Wie kann man den Pilgerweg erleben

1.    Sonntagsausflug: Nutzen sie eine Tagestour und gehen sie dabei einen oder zwei  Abschnitte des Weges.  Ein breites Wegenetz ermöglicht fast immer einen Rundweg zurück zum Ausgangpunkt.

2.    Pilgerwochenende: Der Pilgerweg ist konzipiert für ein Wochenende. Als Start empfiehlt sich das Feuerwehrhaus in Tröbnitz. Dort kann man das Auto parken und an der Kirche in Tröbnitz lospilgern. Als Übernachtungsmöglichkeiten eignen sich die „Alte Burg“ im Pfarrhaus Trockenborn und das Schullandheim in Renthendorf. (vorher anrufen!)

3.    Pilgern per Rad
Auf kleinen Straßen kann man alle Kirchen mit dem Fahrrad erreichen. Die Runde ist teilweise identisch mit dem Pilgerwanderweg und beträgt ca. 45 km bei 530 Hm.

4.    Veranstaltungen auf dem Pilgerweg
Die Kirchgemeinden der Region führen jedes Jahr verschiedene Veranstaltungen im Bereich des Pilgerweges durch. Dazu zählen verschiedene Gottesdienste, Konzerte oder gemeinsame Wanderungen.